von Lucy Lennox

Klappentext:
Ein baufälliges Haus mitten im Nirgendwo.
Zwei sture Männer, die sich als Paar ausgeben.
Drei Sommermonate Zeit für die Renovierung.
Vier ineinander verschlungene Beine in einem Bett.
Fünf Kameras, die alles für YouTube aufzeichnen.
Sechshunderttausend Follower auf Instagram.
Sieben neugierige Familienmitglieder, die sich einmischen.
Achttausend Gründe, weshalb sie sich nicht ineinander verlieben sollten.
Neun Millionen Gründe, weshalb sie es trotzdem tun werden.

Bild: © Buchsüchtig
Cover: © Lucy Lennox

Meine Meinung:
Ich fand es witzig, wie sich Nine und Cooper ganz am Anfang des Buches in der Wolle hatten, weil sie von jetzt auf gleich in einer Situation steckten, die alles andere als alltäglich war. Meiner Meinung nach gingen sie aber recht cool mit der ganzen Sache um. Zumindest wenn man bedenkt, dass sie vorgeben mussten etwas zu sein, was sie nicht waren. Ich habe mich sofort mit beiden wohl gefühlt, denn da sie völlig verschieden sind, entstand eine angenehme Spannung. Was ich dagegen absolut unangenehm fand, war die Bezeichnung „Baby“ als Kosename. Ich bin echt raus bei solchen Namen und kann sie einfach nicht ernst nehmen. Bei Ageplay mag das Sinn machen, aber hier? Na ja. Geschmackssache. Ich steh nicht darauf.

Ansonsten waren Nine und Cooper gemeinsam angenehm zu lesen. Vor allem Cooper war entspannt und trieb die ganze vorgespielte Beziehung voran. Nine dagegen war eher zurückhaltend, was aber auch besser zu ihm passte, als wenn er völlig ausgeflippt wäre. Wäre er sofort in der ersten Nacht über Cooper hergefallen, hätte ich das Buch nach dem ersten Viertel abgebrochen. Ich mag es nicht, wenn die Protagonisten außer Sex nichts im Kopf haben. So war es eine vorsichtige Annäherung, die mir gut gefallen hat. Allerdings muss ich sagen, dass mir Nine in mancherlei Hinsicht ein wenig zu naiv war.

Vielleicht sollte er aber auch weniger naiv als vielmehr unwissend wirken. Keine Ahnung, aber auf mich machte er teilweise den Eindruck, als wenn er die Augen vor dem Offensichtlichen verschließt. Trotzdem entwickelte sich die Beziehung der beiden Männer ganz wundervoll und sorgte so dafür, dass ich dieses ansonsten recht ruhige Buch gerne gelesen habe.

Der Schluss war etwas vorhersehbar, passte aber gut zur Geschichte. Wenn man ein sehr romantisches Buch sucht, in dem zwei sympathische Protagonisten die Hauptrollen spielen, wird man mit diesem Buch auf jeden Fall glücklich. Es ist einfach ein Wohlfühlbuch mit einer zuckersüßen Story die unterhält, ohne zu fordern. Ich hätte gerne mehr von den Beiden gelesen, um mehr über sie zu erfahren, denn sie blieben doch ein wenig blass in meinen Augen. Aber auch so war die Geschichte von Nine und Cooper abgerundet und las sich gut nebenbei weg.

Erscheinungsdatum: 1. April 2021
Seitenzahl Taschenbuch: 364