von S. Trope

Klappentext:
Deimos Crane ist den Krieg gewohnt. Verlust ist kein Fremdwort. Dennoch reißt ihn das Verschwinden seines Flügelmannes und Partners Nivan McKenzie in ein tiefes Loch. Einzig der Rückhalt von seinen Kameraden und die naive Hoffnung, dass Tod nicht gleich Tod bedeutet, hält ihn auf den Beinen. Feinde stellen sich als Freunde heraus. Wahrheiten werden zur Lüge und Lügen zur Wahrheit. Es gelingt Deimos und seinem Team, die Gefahr für den Planeten Lavaš abzuwenden, doch der Preis, den sie dafür zahlen, ist zu hoch. Wie viel kann ein Soldat ertragen, bis auch der letzte Funke an Kampfgeist stirbt?

Bild: © Buchsüchtig
Buchcover: © S. Trope

Meine Meinung:
Schon auf den ersten Seiten musste ich heulen, denn ich konnte nachvollziehen, wie sich Einsamkeit anfühlt und wie allumfassend diese sein kann. Aber es gibt Menschen, die angesicht dessen nicht in Panik verfallen sondern handeln, denn das Leben geht weiter. Und trotz aller Kämpfe und zu betrauernder Verluste gibt es auch immer wieder Siege zu feiern. Verletzungen können heilen und Dinge die zusammengehören wachsen wieder zusammen, auch wenn alles was geschah dieses fast unmöglich werden ließ.

Manchmal geschehen wirklich unglaubliche Dinge. Und manchmal sollte man vorsichtig mit seinen Wünschen sein, denn sie könnten sich erfüllen. Ob das dann immer die beste Lösung ist, wage ich zu bezweifeln. Gerade in diesem Buch war ich hin- und hergerissen, denn es erfüllten sich Träume, aber auf eine Art, die nicht die beste war und deren Auswirkungen nicht abzusehen waren. Zumal es noch schwere Konflikte gab, die die Situation verschlimmerten. Aber hin und wieder ist nicht alles verloren, auch wenn es auf den ersten Blick den Anschein hat.

Ich habe mir so sehr gewünscht, dass sich die Träume und Wünsche in diesem Buch erfüllen. Denn auch wenn alles anders ist, sind doch viele Dinge immer noch wie am Anfang. Manches bleibt auch im größten Sturm erhalten und nichts und niemand kommt dagegen an.

Das ist etwas, dass ich sehr an dieser Reihe mag. Schade, dass ich mit diesem Buch den letzten Band gelesen habe und die Geschichte hiermit endete.

Ich hätte gerne mehr gelesen, denn ich mag die Reihe sehr, da sie ohne ausschweifende Sexszenen auskommt und nicht bevölkert ist von perfekten, gesichtslosen Niemanden. Die Menschen hier haben alle Fehler, eine Vergangenheit und handeln nicht immer schlau. Es gibt menschliche Abgründe, Lügen, Betrug und Verrat. Und all das mag ich unheimlich gerne, da es spannend ist und nachvollziehbar. Die Protagonisten bleiben damit weder gesichtslos, noch sind sie austauschbar und langweilig. Ich wollte sofort nach Beendigung dieses Buches den fünften Band lesen, der allerdings noch nicht erschienen ist. Hoffentlich ändert sich das bald, denn ich muss wissen, wie es weitergeht. Der Schluss war einfach zu geil.
Von mir also wieder eine Leseempfehlung, wie auch für die anderen Bände der Reihe. Ich habe mich ungern getrennt und bin froh die Bücher entdeckt zu haben.

Erscheinungsdatum: 25. Januar 2021
Seitenzahl Taschenbuch: 301