von Chris P. Rolls

Klappentext:
Die Macht von Finns Liebe war stark genug, seinen Dämon aus der Schwarzen Leere zurückzuholen. Gemeinsam haben sie sich ihr neues Leben in Lüneburg eingerichtet. Während Thomas, der weiterhin in Max‘ Körper lebt, sich seiner schmerzhaften Vergangenheit und neuen Gefühlen stellen muss, mehren sich die Zeichen, dass Thubal lebt und sich nach Amerika abgesetzt hat. Sichtungen von unbekannten Dämonen, die durch das offene Tor geschlüpft sind, rufen nicht nur die Schwarzen Jäger, sondern auch die Mitglieder der Demon Hunter Society auf den Plan. Abermals müssen die Krähen zusammenhalten, um sich einer neuen Bedrohung zu stellen. Gemeinsam mit neuen Freunden machen sie Jagd auf die Dämonen der Neuen Welt, um die Menschheit vor einem Wahnsinnigen zu beschützen.

Bild: © Buchsüchtig
Buchcover: © MAIN Verlag | Chris P. Rolls

Meine Meinung:
Ich brauche bitte sofort Band fünf. 😜
„Die neue Welt“ war spannend und unterhaltsam. Aber das Ende ließ mich sofort nach dem nächsten Buch gieren.

Ich liebe Dave in dieser Geschichte sehr, denn er ist einfach wundervoll. Ich mag seine Stärke und auch seine schwachen Momente, seinen Witz und seine Ängste. In den vorangegangenen Büchern war er schon einer der Sympathieträger für mich, aber in diesem habe ich ihn wirklich geliebt. Genauso wie Finn, der eine unglaubliche Entwicklung vom ersten bis zu diesem Band durchlaufen hat.

Er ist stark, leidenschaftlich, intelligent und empathisch. Von dem kleinen Jungen, der er für mich im ersten Band war, ist nicht viel übrig geblieben, was mir sehr gut gefallen hat.

Das Buch ist insgesamt spannend und unterhaltsam, aber ohne Vorkenntnisse nicht zu lesen. Da ich die anderen Bände schon vor einiger Zeit verschlungen hatte, war der vierte ein Muss für mich. Ich habe es nicht bereut, da ich diesen Fantasy-Realität-Mix wirklich gerne lese. Die Autorin hat einen wunderbar flüssigen und mitreißenden Schreibstil, der in diesem Buch einfach wieder gut herauskommt.