von Tommy Herzsprung

Klappentext:
Der schüchterne Kyle geht Veränderungen aus dem Weg. Um sich vor Enttäuschungen zu schützen, hat er hohe Mauern um sich herum aufgebaut. Als jedoch eines Tages der freiheitsliebende Menschenrechtsaktivist Brandon vor seinem Büro auftaucht, um gegen Kyles Arbeitgeber zu protestieren, ändert sich alles. Kyle verliebt sich Hals über Kopf in den aufrührerischen, attraktiven Surfer, und ehe er es sich versieht, kämpft er an Brandons Seite. Für die beiden ungleichen jungen Männer beginnt ein rasantes Abenteuer, das sie von San Francisco über die Wüste Nevadas bis nach Sausalito bringt. Doch der Trip führt sie nicht nur durch Amerikas Westen, sondern auch an ihre eigenen Grenzen. Kyle muss erkennen, dass sich das Glück nicht hinter Mauern einsperren lässt, während Brandon erfahren muss, dass Liebe kein Geheimnis kennt.

Sind die beiden bereit, den Weg der Liebe zu gehen und der Freiheit zu folgen? Wenn du dich verliebst, wenn deine Mauern fallen scheint plötzlich alles möglich und du spürst die Freiheit. Doch wer alles riskiert, kann auch alles verlieren. Also kämpfe … um die Liebe und um euer beider Glück!

Dieser Roman ist bereits unter dem Titel „Verliebt in die Freiheit – San Francisco Love: Männerherzen schlagen schneller“ erschienen.

Bild: © Buchsüchtig
Cover: © Tommy Herzsprung

Meine Meinung:
Ich habe das erste Gespräch zwischen Kyle und Brandon geliebt, denn vor allem Brandons Anteil daran war wunderbar idealistisch ohne naiv zu wirken. Vielmehr machte er auf mich den Eindruck, als ob er aufrichtig an das glaubt, was er tut und bereit dazu ist, alles zu geben um sein Ziel zu erreichen. Auch denke ich, dass er Kyle quasi durchschaute und dieser ihm nichts vormachen konnte, selbst wenn er es wollte.

Als Brandon Kyles Hilfe in Anspruch nahm, die er wirklich dringend brauchte, kamen sie sich endlich ein wenig näher, wurden aber schnell unterbrochen und diese Unterbrechung war auch gut so, denn mir wäre es sonst einfach zu schnell gegangen. So näherten sie sich langsam an, was mir gut gefiel. Zumal es dadurch spannend wurde und ich dringend wissen wollte, wie sich Kyles Hilfe bei Brandons Problem auswirken würde. Tausend Fragen schossen mir durch den Kopf und Kyle schien es nicht anders zu gehen. Er stand plötzlich einer Menge an Ungereimtheiten gegenüber, bei denen ich mir allerdings sicher war, dass er sie aufklären würde. Schließlich ist er ein helles Köpfchen und ich habe ihm sofort zugetraut, dass er die Lösung findet. Auch wenn ich wollte, dass es nicht einfach geht, denn die Spannung die sich aufbaute, wollte ich nicht sofort aufgeben.

Etwas, dass ich bei Tommys Büchern immer liebe, sind seine Protagonisten. Sie sind menschlich, haben Probleme die ich nachvollziehen kann und sie sind nicht perfekt.

Auch ist nicht nach dem ersten Sex alles voller rosa Wattewölkchen, sondern es tauchen Stolpersteine auf, bei denen ich mir nicht immer sicher bin, ob sie „seine Jungs“ nicht doch zu Fall bringen. Ich liebe das sehr, denn so wird es nicht langweilig und ich kann mitfiebern und mithoffen. Und mitfiebern musste ich bei diesem Buch auf jeden Fall. Von einer Sekunde zur anderen drehte sich die Geschichte um 180 Grad und nicht nur Kyle fragte sich, was gerade passierte. Gerade diese völlige Umwälzung der Ereignisse machte die Geschichte interessant und ich war unendlich neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte.

Man erfuhr einiges über die Vergangenheit von Kyle und Brandon, was beiden Männern ein Gesicht gab und dafür sorgte, dass sie mir ans Herz wuchsen. Dadurch wurde es nicht langweilig, denn weder Brandon noch Kyle gehören zu die perfekten, makellosen Typen, die ich in Büchern wie im realen Leben verabscheue. Tommy hat seinen Protagonisten Ecken und Kanten gegeben, wodurch sich ihre Geschichte gut lesen ließ, mich unterhielt und dafür sorgte, dass ich mich nicht von ihnen trennen wollte. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, denn „Break Out – Verliebt in die Freiheit“ ist ein Wohlfühlbuch ohne Schmalz, dafür aber mit menschlichen Charakteren und einer spannenden Story die Probleme anspricht, wie sie auch im realen Leben existieren können.

Erscheinungsdatum: 6. Juni 2017
Seitenzahl Taschenbuch: 338