von Elena Glas

Klappentext:
Vor zehn Jahren ist Sions erste große Liebe David urplötzlich aus seinem Leben verschwunden. Der Einzige, der die Wahrheit kennt, ist Lukas – Sions bester Freund und Davids Bruder. Doch Lukas blockt das Thema David seit jeher rigoros ab. Als Sion dann glaubt, David wiedergesehen zu haben, kann er nicht leugnen, dass seine Gefühle für David noch immer so stark sind wie früher. Sion setzt alles daran, um die Geheimnisse der Vergangenheit zu lüften und eine echte Chance mit David zu bekommen.

Und als wäre das nicht genug, beginnt Sion plötzlich zu träumen. Träume von einer anderen Welt, die so ganz anders und doch so vertraut ist…

Bild: © Buchsüchtig
Cover: © Hannelore Nistor

Meine Meinung:
Ich bin gemeinsam mit Sion in eine Welt geschlittert, die wir anfangs beide nicht wirklich verstanden haben, in der ich mich aber trotz der Umstände ganz wohl gefühlt habe, und als Sion auf David traf, war ich mir nicht sicher, was ich von ihm halten sollte. Irgendwie wirkte er nicht sonderlich vertrauenserweckend, aber so richtig gefährlich erst recht nicht. Mich machte er in erster Linie neugierig und ich wollte wissen, wer er ist. Das blieb allerdings erstmal verborgen. Was auch völlig in Ordnung für mich war, da sein Bruder Lukas auf der Bildfläche erschien und regelrecht um Sion warb. Dieser schien ihm sehr viel zu bedeuten und ich hatte auch das Gefühl, dass er Geheimnisse vor Sion verbarg, die ich mit am liebsten sofort aufgedeckt hätte.

Lukas mochte ich nicht. Sein Verhalten hat mich unendlich genervt und ich wäre ihm sofort aus dem Weg gegangen. Teilweise verhält er sich Sion gegenüber übergriffig und nichts was er hätte tun können, hätte meine Meinung über ihn noch gebessert. Er ist einfach niemand, mit dem ich hätte Zeit verbringen wollen. Leider hat Sion zu wenige helle Momente. Beispielsweise will er keinen Alkohol trinken, lässt sich dann aber doch zu einem Glas Sekt überreden, und fragt sich im selben Moment, warum er es nicht schafft im richtigen Augenblick Dinge die er nicht will abzulehnen. Und ehrlich gesagt, war ich da auch ratlos. Das ist dann auch so ein Punkt gewesen, der mich an ihm genervt hat und weswegen ich ihn nicht so richtig leiden konnte. Ja, er ist süß und alles. Ein Sympathieträger, der bei vielen Menschen vermutlich den Beschützersinstinkt anspricht. Bei mir allerdings traf er nur auf Unverständnis, aufgrund seines Verhaltens. Damit spielte er auch Lukas voll in die Karten. Der Eine kann nicht Nein sagen, und der Andere kann kein Nein akzeptieren. „Geile“ Kombi… Ein ausgewogenes Verhältnis wäre schön gewesen. Aber dieses Ungleichgewicht mochte ich nicht.

Leider muss ich gestehen, dass dieses Buch seit Langem mal wieder eines der Bücher war, die ich ohne Probleme einige Tage aus der Hand legen konnte. Woran das genau lag, kann ich nicht sagen, denn an sich hätte die Geschichte spannend sein können, aber irgendwie ging es nicht vorwärts und anstatt dass sich endlich mal irgendetwas aufklärt und die Geschichte vorankommt, tauchten nur immer mehr und mehr Fragen auf und ich hatte beim Lesen den Eindruck darin zu ersticken. Für mich war es frustrierend und ich war mehr als einmal davor, das Buch abzubrechen. Auch hat mich die ständige innere Stimme Sions etwas überfordert. Wenn er gerade nicht spricht, werden all seine Gedanken haarklein in einer Art innerem Monolog wiedergegeben, was ich beim Lesen als anstrengend empfunden habe. Leider hat mich auch gestört, dass Sion so naiv ist und ich mich mehrfach fragen musste, ob er nicht gerade mal vierzehn ist. Auf mich machte er einen sehr unreifen und kindlichen Eindruck. Gegen Ende klärte sich dann alles auf und ich muss gestehen, dass ich mit dieser Auflösung nicht gerechnet hatte. Mit ihr erklärte sich so einiges. Das seltsame Verhalten von David und Lukas beispielsweise.

Das Buch ist meiner Meinung nach Geschmackssache. Wer gerne Geschichten mit jüngeren Protagonisten liest und nicht unbedingt Sexszenen braucht, für den könnte das Buch durchaus etwas sein. Für mich war es leider nicht die richtige Entscheidung.

Erscheinungsdatum: 6. Dezember 2019 im Cursed Verlag
Seitenzahl Taschenbuch: 383